Zurück aus Krakau

arbeit_macht_frei

Gestern Abend sind wir nach 10 Stunden Busfahrt wieder in Wolfsburg abgekommen. Die Reise hatte ihre Höhen und Tiefen.

Krakau an sich ist eine Stadt mit vielen schönen Gebäuden, jedoch sind diese sehr dreckig und die Leute gehören zu den aller Unfreudlichsten. Auf der Straße wurde man weg geschoben und angemacht.

Das Hostel war wirklich gut. Neu, sauber und gut ausgestattet. Es gab selbst kostenloses Internet. Wir waren übrigens im Momotown, falls wer ein gutes Hosten in Krakau sucht. Obwohl wir in einem 10-Zimmer schliefen, wurde man von dem Geschnarche anderer kaum gestört und Platz hatte man auch genug.

Auschwitz war erschreckend. Das Stammlager Auschwitz-1 war nicht viel größer als 2-3 Fußballfelder. Doch Auschwitz 2 war so gigantisch, dass man von dem einen Ende kaum das Andere gesehen hat. In den Gaskammern merkte ich sofort, dass dort Menschen gestorben sind. Die Wände waren schwarz vor Schmutz und obwohl viele Gebäude noch erhalten waren, sah alles so aus, als wäre es im Zweiten Weltkrieg stehen geblieben.

Viel billiger als in Deutschland, ist es in Polen auch nicht wirklich. Teilweise gab es jedoch Preisunterschiede von bis zu 40%, aber das war eher die Ausnahme.

Insgesamt war es eine wirklich schöne Fahrt! Die Lehrer und vor Allem Herr Czichy haben uns eine tolle Reise beschert.

Kommentieren