Wolken

Jeder sieht und kennt sie. Meint man zumindest. Aber habt ihr euch schon einmal genauer mit ihnen auseinander gesetzt? Wie passiert es, dass sich einfach so Wasser in der Luft sammelt und meint sich zu einer Wolke zusammen schließen zu müssen? Entscheidend für die Bildung von Wolken sind Aerosole. Dies sind kleinste Teilchen in der Luft, wie z.B. Staub, Sporen oder Seesalz. Der Mensch trägt auch seinen Teil dazu bei und bläst Rauch und Abgase in die Athmosphäre. Wenn die Umstände (hohe Luftfeuchtigkeit und geringe Temperatur) stimmen, kondensieren Wassermoleküle an den gerade mal 0,5 -100nm kleinen Teilchen und führen so zur Wolkenbildung. Würde es diese Aerosolpartikel nicht geben, bräuchte man eine Luftfeuchtigkeit von 300% und damit eine extreme Übersättigung der Luft mit Wasser.

Natürlich weiß ich das alles nicht selber und in der Schule haben wir auch nicht wirklich gelernt wie Wolken entstehen. Eigentlich bin ich nur drauf gekommen mal nachzugucken, wie Wolken eigentlich entstehen, weil ich draußen auf der Liege lag, mich nicht auf eine Seite drehen kann (!) und deshalb die ganze Zeit in den Himmel geschaut habe. Ich hoffe ihr seid jetzt auch ein bisschen schlauer^^

Nachzulesen auf Wikipedia unter Wolken und Aerosol.

Kommentieren