Schülerdemonstration in Wolfsburg – wirklich nötig?

Wir haben demonstriert!

Aber gegen was eigentlich? Ich glaube das war den meisten gar nicht klar und überhaupt der Großteil ist auch nur mitgekommen um sich erlaubt von der Schule zu entfernen.

Mal ganz ehrlich. So schlecht geht es uns doch gar nicht, oder? Zumindest in unserer Jahrgang fällt so gut wie nie Unterricht aus und über Lehrermangel kann man sich nur begrenzt beklagen, da im letzten Jahr wirklich viele neue Lehrer eingestellt wurden. Natürlich kann es sein, dass es an anderen Schulen und in anderen Jahrgängen anders ist.

Das Geld fehlt nicht für Lehrer sondern höchstens für geeignete Lehrmittel. Was hat sich in den Schulen in den letzten 20 Jahren groß geändert? Kaum etwas. Wir schreiben noch wie vor 50 Jahren mit Kreide an der Tafel und mit Füller in unseren Heften. Die Bücher sind teilweise auch noch aus den 80ern und funktionstüchtige Computer sind quasi nicht existent!

Unsere Schule?
Unsere Schule?

Eigentlich soll die Schule ja ein Ort der Bildung und es Fortschritts sein, aber wie sollen wir denn bitte weiterkommen, wenn zum Beispiel in unserer Schule alle modernen Geräte außerhalb des von Lehrern geführten Unterrichts verboten sind? Es wäre so viel effektiver, wenn man sich in den Freistunden zum Beispiel in einen Computerraum setzten könnte um dort seine Hausaufgaben zu erledigen. Stattdesssen haben wir ein Aulafoyer. Wenn man mal vom Kleinkindergeschrei und den ca. 25 Sitzplätzen absieht, die dort das Lernen verhindern, dann ist unser Foyer doch ein super Ort, oder seid ihr den nicht begeistert von den Wappen der Umweltschule, die wir gefühlt die letzten 20 Jahre jedes Jahr geworden sind, und der wirklich populären Aufgabe des Monats?

Ich könnte mir Schule wirklich besser vorstellen, aber dafür fehlen neben Lehrern noch ganz andere Sachen!

[ Bildquelle ]

Kommentieren