Referat: Zink-Luft-Batterie

Zink-Luft-BatterieZink-Luft-Batterie

Sammeln und benennen Sie wesentliche Eigenschaften, die eine Batterie ihrer Meinung nach aufweisen sollte.

Meiner Meinung sind folgende Eigenschaften allgemein für Batterien von Bedeutung:

  • Ortsunabhängigkeit
  • Erreichbare Spannung (Volt)
  • Kapazität (Amperestunden; Ah)
  • Eine hohe Energiedichte
  • Geringe Selbstentladung
  • Wiederaufladbarkeit
  • Umweltfreundlichkeit / Sicherheit
  • Preis / Rohstoffverfügbarkeit
  • Entsorgung
  • Gewicht

Entspricht eine Zink-Luft-Batterie diesen Ansprüchen?

Um diese Frage zu beantworten bin ich der Meinung dies separat in jeder Kategorie zu tun:

  • Ortsunabhängikeit: Aufgrund der Tatsache, dass bei der Entladung einer

Zink-Luft-Batterie Luftsauerstoff verbraucht wird,

kann man festhalten, dass eine solche Batterie einen

sauerstoffhaltiges Milieu benötigt. ? ortsabhängig

  • Erreichbare Spannung: In einer Zink-Luft-Batterie entsteht eine Spannung von maximal

1,65 V aufgrund einer Zink-Sauerstoff-Reaktion:

(Bild in der Word-Datei)

Eine weitere durchaus nennenswerte Eigenschaft  ist die bis zum

Ende der Entladung nahezu konstante Spannung.

  • Kapazität: Die in der Zink-Luft-Batterie gespeicherte elektrische Ladung ist in Betracht der

Größe relativ hoch, da z.B. eine Zink-Luft-Knopfzelle, die vorwiegend in

Hörgeräten ihre Verwendung findet, mit den Maßen 11,56 mm × 5,33 mm

(Durchmesser × Höhe) eine Kapazität von 600 mAh bestizt.

Im Vergleich dazu besitzt eine Zink-Kohle-Batterie mit einer Größe von

Ø 10,3 x H 45 mm eine Kapazität von 370-540mAh.

  • Energiedichte: Wie unter anderem der oben genannte Vergleich zeigt, besitzt die

Zink-Luft-Batterie eine sehr Hohe Energiedichte, welches, was die Größe

betrifft, ein großer Vorteil anderen Batterien gegenüber darstellt.

  • Selbstentladung: Eine Zink-Luft-Batterie weißt bei einem inaktiven Zustand,in dem eine

Schutzfolie die Luftlöcher blockiert, eine geringe Selbstentladung von

ca. 3%  in einem Jahr auf, welches eine gute Lagerfähigkeit auszeichnet.

Jedoch sollte sie nach Aktivierung( nach Entfernen der Schutzfolie) in

wenigen Wochen verbraucht werden, da sie ab der Aktivierung

elektrischen Strom liefert.

  • Wiederaufladbarkeit: Zink-Luft-Batterien sind in den meisten Fällen Primärzellen, d.h.

man kann diese nicht aufladen bzw. technisch sehr aufwendig, welches

ein großes Problem in der Benutzung, für beispielsweise Elektroautos,

darstellt.Probleme in der Wiederaufladbarkeit sind zum Beispiel die bei

elektrischen Aufladungen in einem wässrigen alkalischem Elektrolyten

entstehenden Dendriten, die zu Kurzschlüssen führen. Des Weiteren

müsste eine „bifunktionale“ Luftelektrode, eine poröse Gasdiffusions-

elektrode, verwendet werden, die in der Lage sein muss eine Reduktion

des Luftsauerstoffs und Oxidation des Entladungsprodukts (OH) an der

elektrochemischen Doppelschicht durchzuführen. Wie oben schon

erwähnt ist diese Methode sehr aufwendig und kompliziert und wird

deswegen auch nicht durchgeführt.

  • Umweltfreundlichkeit / Sicherheit: Die Zink-Luft-Batterie zeichnet sich insofern

umweltfreundlich aus, da sie keine toxischen Materialien

besitzt im Vergleich zu Batterien in denen Blei bzw. Silber

vorhanden ist, da diese beispielsweise im Trinkwasser

große Schäden anrichten können. Des Weiteren ist keine

Batterie-Komponente brennbar und die chemischen

Reaktionen limitieren sich sogar selbst im Laufe der Zeit.

  • Preis / Rohstoffverfügbarkeit:

Vergleich

Eigenschaften

Lithium-Knopfzelle

Zink-Luft-Knopfzelle

Preis

4,79€

3,49€

Menge

1

6

Kapazität

600mAh

630mAh

Lithium-Knopfzelle

Zink-Luft-Knopfzelle

Abbau/Produktion

0,015 Mio. t/Jahr

12    Mio. t/Jahr

  • Entsorgung: Zink-Luft-Batterien können wie viele andere kleine Batterien in speziellen

Sammelbehältern, die sich in den meisten Geschäften befinden, in denen man

Batterien erwerben kann, entsorgt werden.

  • Gewicht: Auch in dieser Eigenschaft zeichnet sich die Zink-Luft-Batterie aus, da die Kathode

(der Luftsauerstoff) nicht fester Teil der Batterie ist ,und somit auch das Gewicht

nicht beeinflusst.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Zink-Luft-Batterie vieler dieser Ansprüche entspricht, jedoch große Defizite aufgrund der technisch aufwendigen Aufladung und des Nichtaufhalten der ablaufenden, elektrochemischen Reaktionen aufweist:

Minuspol: (Bild in der Word-Datei)

Pluspol: (Bild in der Word-Datei)

Diese Defizite werden jedoch bereits von beispielsweise ReVolt, einem norwegischen Batteriehersteller, versucht zu beheben, um die verbesserten Zink-Luft-Batterien in Zukunft auch in Elektroautos zu verwenden, und nicht wie zurzeit ausschließlich in Weidezaungeräten, Baustellenbeleuchtung und wie bereits schon erwähnt in Hörgeräten als Knopfzellen.

Quellen:

–          http://de.wikipedia.org/wiki/Zink-Luft-Batterie

–          http://www.hoerhelfer.de/hoergeraetebatterien/hoerpower/hoerpower-675.html

–          http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6rger%C3%A4tebatterie

–          http://de.wikipedia.org/wiki/Batterie

–          http://www.grueneautos.com/2009/01/powern-horgerate-batterien-bald-unsere-elektroautos/

–          http://www.med.uni-marburg.de/stpg/ukm/lt/umwelthyg/kapb321.htm

–          http://www.accu3000.de/stores/catalog/product_info.php/ref/12/products_id/27100

–          http://referateguru.heim.at/Knopf-Dateien/image003.gif

–          Chemie heute ; Sekundarbereich II, Schroedel-Verlag, 2007, S.159 ff.

Zink-Luft-batterie (Word 1998-2003)

Kommentieren