Musik bald nur noch online?


Vor ein paar Tagen bin auch auf die Internetseite Jogli.com gestoßen. Dabei handelt es sich um einen Service, der Youtube Videos nach Musikwünschen durchsucht und dann automatisch abspielt. Wirklich toll daran ist, dass man nach Alben und Interpreten suchen kann und die Möglichkeit hat sich diese dann, wie man es zum Beispiel bei Winamp gewohnt ist, abspielen zu lassen. Ganz ohne Werbung oder Beschränkungen hat man Zugriff auf alle Lieder auf Youtube ( was so gut wie alle sein dürften ). Dazu werden einem Informationen zu dem gerade laufenden Interpreten geboten und man hat die sehr nützliche Möglichkeit eigene Playlisten zu erstellen.

Warum habt ihr noch Musik auf eurem Pc?

Wenn es also theoretisch möglich ist, alle Lieder die man auf dem Computer haben könnte auch online ohne Einschränkungen abzuspielen, warum soll man sich dann erstens noch Musik kaufen, oder zweitens anderweitig beschaffen und sie auf dem Computer zu speichern? Jeder hat wohl heutzutage eine Flatrate und entsprechend schnelles Internet um Youtube Videos laden zu können. Das einzige was einen noch an der Musik halten könnte, ist das Gefühl etwas wirklich zu besitzen oder die Lieder auf den Ipod ziehen zu können.

Die Frage nach der Legalität und dem Wert von Musik

Jogli wird so lange legal bleiben, wie Youtube es einem erlaubt Musikvideos in Seiten einzufügen. Genial an dem Konzept ist eigentlich nur, dass man eine große Datenbank voll mit Musikern mit der Musik füttert, die an anderer Stelle frei zur Verfügung steht. Außerdem ist Jogli echt mal eine Seite die funktioniert. Man hat so gut wie gar keine Videos, die nicht das gesucht Lied liefern oder in schlechter Qualität sind. Wenn jetzt Musik überall kostenlos zur Verfügung steht, was ist die dann noch wert?

Der Wert einer Ware wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. In diesem Fall ist das Angebot so groß und der technische Aufwand, der mit dem Aufbewahren von Musik verbunden ist so klein, dass Musik keinen Geldbetrag mehr haben dürfte. Natürlich ist hier ausschließlich die Rede von Musik, die man sich von einem Gerät abspielen lässt, also einer Aufnahme. Ein Konzert und die Gefühle die man dabei erleben kann sind einmalig und rechtfertigen durchaus den Kauf des Tickets.

Fazit

Meiner Meinung nach müssen sich die fetten Musikunternehmen in Zukunft auf andere Geschäftsfelder spezialisieren, wie zum Beispiel auf Konzerte. Wenn Jogli jetzt noch ein bisschen mehr wie last.fm wäre, dann hätten wir die nächste große Musikrevolution!

Kommentieren