~~Donnerstag, 5. April 2007 || Vista Test 2~~

Erstmal möchte ich mich über das wirklich unglaublich schlechte Wetter beschweren. Es kann doch nicht sein, dass es die ganzen Tage so schon ist und dann genau über Ostern so kaltes und windiges Wetter kommt. Ich hoffe wirklich, dass es zur Schulzeit wieder schöner wird und dass wir dann auch mal Hitzefrei kriegen… Das ist eh immer das geilste an der Schule xD

So dann kommt der 2. Teil meines Testes zu Vista:

Was mir gerade heute und gestern auch wieder aufgefallen ist, ist das Vista bei mir unglaublich schnell hoch- und runterfährt. Vorallem beim Runterfahren, man klickt auf Shut Down und innerhalb von 2 Sekunden hat sich die Desktopoberfläche geschlossen. Dann muss Vista zwar noch die User Settings speichern, aber das macht es auch in einer ungewöhlich schnellen Geschwindigkeit, sodass Vista insgesamt immer in 5-15 Sekunden bei mir Heruntergefahren ist. Wie ein Wunder hat Vista sogar den Ultrabug meines Pc’s behoben. Seitdem ich meinen Computer habe, fährt er ca. jedes zweite Mal wieder Hoch, wenn ich ihn aussschalte. Bei Vista ist mir das noch nicht aufgefallen und ich habe meinen Computer bis jetzt bestimmt schon 5 mal Heruntergefahren (Neustarts zählen net -.-). Wunderbar! Auch das Hochfahren geht schneller, zwar nicht vergleichsmäßig schnell wie das Herunterfahren aber doch schon schneller als bei Xp.

Kommen wir dann mal zu den Bildern, die ich gerade gemacht habe. Denn ihr wollt doch auch bestimmt wissen wie das alles so aussieht. (Für das große Bild müsst ihr einfach auf das Bild klicken!)

Fangen wir mal mit dem Arbeitsplatz an:

Zum einen kann man auf diesem Bild die schöne Aero Glass Oberfläche bestaunen, zum Anderen erkennt man gut die Änderungen am Arbeitsplatz. Die Laufwerke haben jetzt einen zusätzlichen Balken spendiert bekommen, der angibt wie viel Speicherplatz noch auf dem jeweiligen Laufwerk zur Verfügung steht. Ein weiteres tolles neues Feature ist die Sidebar auf der rechten Seite. Ich habe nich nicht soviel hinzugefügt, da ich allgemein kein großer Fan der Sidebar bin. Jedoch gefällt mir das Speedo-Meter mit der Anzeige für Cpuauslastung und Ramauslastung ganz gut. Auch der Hintergrund ist wirklic schön und einer der vielen wunderbaren Wallpaper, die gleich mit Vista mitgeliefert wurden.

Hier zu sehen ist neue Aufmachung der Systemsteuerung oder auf englisch Control Panel. Man hat wesentlich mehr Einstellungen zur Verfügung als noch unter Xp. Es unterteilt sich in 10 Kategorien, wie z.B. System and Maintenance oder Security, die sich jeweils noch in 5-15 Unterkategorien aufteilen. Von hier aus hat man seinen Computer wirklich gut im Griff. Das Einzige was passieren kann ist, dass man nicht gleich das findet nach was man sucht, aber dafür gibt es eine wirklich gute neue Suche mit Index-Funtion, die auch sehr gut in den Explorer eingebarbeitet ist.

Hier ein schönes Bild meines Desktops, so wie er ganz ohne Fenster aussieht. Ich finde den Hintergrund einfach nur endsgeil. Muss man erstma schaffen so etwas zu fotografieren. Passiert bestimmt nicht alle Tage. Tj, mehr kann man dazu auch nicht schreiben…ist halt einfach nen leerer Desktop =/

Das ist das neue 3D-Ultra-Window-Tab-Switching-Feature, vom dem ich schon im letzten Artikel was geschrieben habe. Sieht mal echt geil aus und läuft absolut Flüssig. Also wenn man nicht gerade zockt, sondern nen bisschen mitem Firefox browst oder andere Sachen aufm Desktop macht, dann ist das eine wirklich sinnvolle Neuerung. Man sieht sofort in welchem Fenster man was macht und kann so schnell zwischen den Applikationen wechseln ohne sich im Wirrwar zu verirren. Ich benutze es relativ häufig. Nur um auf Games raus zu wechseln ist es nicht ganz so gut geeignet, da es weder den Inhalt des Spieles anzeigt noch wirklich schnell im Spiel reagiert. Aber ansonsten eine wirklich gelunge Neuerung und visuelle Erweiterung von Vista.

Auf dem Bild links kann man gut den neue Resource Monitor erkennen, der einige neue Funtionen bereit hält. Er zeigt für jeden einzelnen Prozess die Cpu-Auslastung, die Arbeitsspeicherbelegung, die benutzte Netzwerkbandbreite und die Lese- und Schreibezugriffe auf die Festplatten. Das alles mit einer unglaublichen Genauigkeit und Ausführlichkeit. So sieht man nicht nur die genutzte Downloadgeschwindigkeit, sondern auch die Uploadgeschwindigkeit und das beides zusammen gerechnet, als Total ausgegeben. Dieses Programm wurde Hauptsächlich dafür gemacht um die Computeraktivität zu protokollieren, so zeigt einem das Programm auch die durchschnittliche Prozessorauslastung jedes einzelnen Prozesses an. Also ich muss sagen dieses Ding is wirklich ne feine Sache. Man kann sich sogar Logs erstellen lassen, jedoch weiß ich nicht so ganz genau wie das funktioniert.

Wie schon gesagt, bin ich zeitweise mal auf den alternativen Browser Opera umgestiegen. Er hat mir auch von der gesamten Aufmachung und des Umfangs an zusätzlichen Features wesentlich besser gefallen als Firefox. Er verfügt sogar über einen Bittorrent Clienten, was auch der eigentliche Grund war, dass ich ihn mir runtergeladen habe. Das einzige was mich wieder dazu bewegt hat zu Firefox zu wechseln, waren die Plugins ohne die ich iwi nicht vernünftig Arbeiten konnte. Opera unterstützt auch Plugins. Sogar relativ viele wie ich glaube, jedoch hat das gefehlt was ich am häufigsten benutze. Wie ich gelesen habe soll Opera auch ein super Browser sein wenn es um Webinhalte geht und darum diese Fehlerfrei anzuzeigen. Er ist neben Safari der einzige Browser, der den Acid2 Test bestanden hat, den Firefox erst mit der Version 3 (Gran Paradiso) unterstützen wird.

Kommentieren