Deutsche Religionsfanatiker bekommen politisches Asyl in den USA

Laut einem Bericht des Spiegels dürfen die aus Baden-Württemberg stammenden Uwe und Hannelore Romeike im US-Bundesstaat Tennessee bleiben und dort weiter ihre Kinder zu Hause unterrichten. Nachdem das Bundesverfassungsgericht 2006 entschieden hat, dass es in Deutschland verboten ist seine Kinder selbst zu unterrichten, floh Familie Romeike in den Westen.

In den vergangenen 10 bis 20 Jahren sei ein zunehmender Verfall der christlichen Werte an deutschen Schulen zu beobachten gewesen, erklärte der Flüchtling. In einem Interview sagte Romeike außerdem, seine Kinder hätten an deutschen Schulen mit Gewalt und Mobbing zu kämpfen gehabt. [Zitat: USA gewähren deutscher Familie politisches Asyl]

Sowas ist doch totaler Schwachsinn. Die Eltern haben sich wahrscheinlich seitdem sie selber aus der Schule raus sind nicht weiter gebildet und wollen ihre fanatisches Weltbild jetzt an ihre Kinder weiter geben. Ich finde es echt gut, dass es in Deutschland so etwas wie eine Schulpflicht gibt und es auch darauf bestanden wird, dass wirklich alle diese einhalten.

Tennessee

Kommentieren